Aug 21

Die Sonne – der Stern von dem wir leben

Die Sonne – der Stern von dem wir leben

Unter diesem Motto veranstalteten wir im Ebertpark Ludwigshafen am 20.08.2017 unsere erste größere öffentliche Veranstaltung. Anlass war die Tags darauf stattfindende Sonnenfinsternis, die jedoch nur in den USA vollständig zu beobachten war.

Unser Ziel war es, dem Publikum mit relativ einfach modifizierten Standardteleskopen vom Refraktor über kleinere Maksutov-Spiegelteleskope bis hin zur einfachen Kamera mit Teleobjektiv die Sonne näher zu bringen. Zum Einsatz kamen mit spezieller Sonnenfilterfolie ausgestattete Halterungen, welche fix- und fertig in verschieden Größen erhältlich sind. Oder selbst gebaute Halterungen mit  Astrostar Sonnenfilterfolie (für Kameraobjektiv und kleinere Tuben).

Neben den Teleskopen hatten wir zu wichtigen Sonnen-Thematiken wie “Fusionsrecktor Sonne”, “Lebenszyklus der Sonne”, “Sonnenflecken”, “Unser Standort in der Galaxie” unseren Gästen eine Plakatereihe zur Verfügung gestellt. Wie entstehen die Jahreszeiten, was sind Sonnenflecken, wie entsteht die Wärme in der Sonne, wie lange lebt die Sonne? – mit diesen Fragen und anderen traten die Vorbeigehenden an uns heran. Reges Interesse zeigte ein breites Publikum von Jung bis alt. Jeder konnte ganz praktisch Astronomie betreiben – und das am helllichten Tag. Vor lauter Sterneschauen in der Nacht vergessen wir oft, dass wir doch ein Prachtexemplar von Stern direkt vor unserer Haustüre haben.

Dabei hatten wir ganz besonders viel Glück in zweierlei Hinsicht: erstens war es an diesem Tag sehr angenehm. Kleinere Wolken und ein angenehmer Wind machten die Hitze des Tages sehr erträglich und behinderten das trotzdem Erlebnis nicht. Zweitens – und im Zusammenhang mit unserem Anliegen viel entscheidender: die Sonne zeigte eine erstaunlich hohe Aktivität von Sonnenflecken. Und dass, obwohl wir uns derzeit in dem Ende des aktuellen Sonnenflecken Zyklus befinden und dem Minimum nähern.

Eine wunderschöne große Gruppe von Sonnenflecken in der Nähe des  Äquators konnte beobachtet werden. Da an diesem Tag von uns keine Astrofotografien getätigt wurden, sei hier eine spezielle Aufnahme des SDO / Sun Dynamics Observatory der NASA  gezeigt (Quelle: https://sdo.gsfc.nasa.gov/data/aiahmi/ – probiert es mal selbst und durchforstet die verschiedenen Filter). Die Seiten der Nasa und des SDO  sind in jedem Fall einen Besuch wert, wenn man mehr über die Sonne erfahren will.

Wir konnten geschätzte 100-150 Besucher mit großem Interesse für das das Thema “Sonne – der Stern” an diesem wunderschönen Sonntag Nachmittag begeistern und bedanken uns sowohl bei den Helfern als auch Interessierten für Ihre Kommen.

 

Leave a Reply

*